Slip, Boxer, Pant oder vielleicht sogar String ?

Die Modeindustrie hat heute viel mehr Unterwäsche für Männer im Angebot als nur den bewährten weißen Feinripp-Slip mit Eingriff. Und das ist auch gut so 🙂

In den diversen Online-Shops gibt es mittlerweile eine riesige Auswahl für untendrunter. Hier findet man sehr häufig Marken wie HOM, Olaf Benz, Bruno Banani, Skiny, um nur ein paar zu nennen. Als erstes stellt sich bei den meisten wohl die Frage, für welchen Schnitt entscheide ich mich. Hier hat jeder so seine eigenen Ansichten, was wichtig ist. Ich denke aber, dass bei den meisten Entscheidungen der Komfort an erster Stelle steht.

Glaubt man diversen anderen Berichten, so ist die Boxershort auf der Beliebtheitsskala ganz oben. Boxershorts sind bequem und bieten ihren Trägern einen gewissen Freiraum. Gerade in der heutigen Zeit wo enganliegende Jeans und schmal geschnittene Hosen wieder modern sind, ist eine weite Boxershort aber eher komfortmindernt.

Und genau hier kommt jetzt die enganliegende Pant ins Spiel. Auch wenn es mittlerweile die klassische Slipform von den diversen Herstellern in allen Varianten gibt, so hat der Slip doch immer noch einen altbackenen Touch und viele bevorzugen lieber schmale Shorts mit kurzem Bein. Die ursprünglichen Modelle werden Retro-Short genannt. Es gibt aber auch viele Pants mit kürzerem Bein, die ich nicht mehr als Retro-Short bezeichnen würde. Solche Modelle werden häufig nur als Pant bezeichnet. Und um dem aktuellen Trend der hüfttief sitzenden Hosen gerecht zu werden, gibt es auch Hip-Pants oder Hipster. Wer es etwas extravaganter möchte, kann zu noch kürzeren Schnitten greifen. Eine Mischung aus Hip-Pant und Slip, bei der meistens der Po weniger bedeckt ist.

Hier kommen wir nun zum String, bei dem sich die Geister scheiden. Für die einen ist ein String einfach nur abtörnend und die anderen mögen es, je knapper das Wäschestück ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.